Theaterverein Obergoms

... mehr als nur eine Passion

027 974 68 68

2016Wehe, wenn sie losgelassen

Inhalt

Lustspiel von Walter G. Pfaus

Das neue Gesetz, das künftig unangemeldete Kontrollen von Senioren- und Altenheimen vorsieht, passt dem Heimleiter Stieglitz gar nicht. Bei unangemeldeten Kontrollen kann man sich nicht vorbereiten. Um diese Kontrollen möglichst gut zu überstehen, plant Stieglitz, eine weitere Pflegekraft einzustellen. Die Kosten hierfür sollen natürlich die Bewohner tragen, indem er ihnen den Nachtisch streicht. Nach energischem Protest der Bewohner kommt Stieglitz mit einem Alternativvorschlag. Er will einen Werbefilm drehen. In diesem sollen die Bewohner mitspielen, natürlich nur nach seinen Anweisungen. Er allerdings hat für sich die Hauptrolle vorgesehen. Sollte dieser Werbefilm gut ankommen und neue Bewohner generieren, sollen die geplanten Sparmassnahmen nicht eingeführt werden. Noah Wasser, Filmemacher und Enkel einer der Bewohner, weiss auch gleich, was in diesem Fall zu machen ist.

Personen und ihre Darsteller


Heinz Stieglitz,
Leiter des Hauses
Roberto Imoberdorf, Geschinen
Julia Raabe,
seine Sekretärin
Jasmin Bortis, Fiesch
Madlen Bortis, Fiesch
Hilde Hecht,
hat das Sagen im Haus
Martina Biderbost, Oberwald
Konrad Wasser,
ihr Freund
René Hagen, Gluringen
Lucia Denker,
sehr vergesslich
Elisabeth Carlen, Gluringen
Alfred Käsmann,
versucht es bei jeder
Stefan Diezig, Grafschaft
Marie Lutter,
gute Seele des Hauses
Nicole Williner, Münster
Pfarrer Braun,
Pfarrer
Karl Jost, Obergesteln
Noah Wasser,
Enkel von Konrad
Valentin Imsand, Münster

Hinter der Bühne


Regie
Dani Biderbost, Oberwald
Technik / Beleuchtung Christian Jost, Obergesteln
Christoph Imsand, Münster
Nicola Imsand, Münster
Maske
Regina Kummer, Münster
Carolin Zuberbühler, Grafschaft
Kassa Dani Biderbost, Oberwald
Grafik Kurt Kummer, Münster
PR / Media Valentin Imsand, Münster
Aufführungsrechte Vertriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH