Der Vorhang bleibt geschlossen.

Corona hält die Welt in Atem – leider auch den Theaterverein Obergoms.

Der Vorhang bleibt geschlossen.

Corona hält die Welt in Atem – leider auch den Theaterverein Obergoms.

Corona hält die Welt in Atem – leider auch den Theaterverein Obergoms. Der Vorstand und die Akteure des Theatervereins Obergoms haben sich nach reiflicher Überlegung dazu durchgerungen, dieses Jahr den Vorhang geschlossen zu lassen.

Der Entscheid ist uns nicht einfach gefallen. Erstmals seit 1977 findet diesen Winter keine Theater-Produktion des Theatervereins Obergoms statt. Wir bedauern dies sehr.

Die Sorge um die Gesundheit unserer Zuschauer/innen und Schauspieler/innen verlangt es, sich penibel an einschneidende Schutzmassnahmen zu halten. Das Einhalten dieser Massnahmen (unter Anderem Abstandsregel) ist für uns kaum machbar und wäre einerseits eine zu grosse Zumutung, anderseits auch ein Verlust der Hälfte unserer Kapazität. Für uns zu unsicher ist auch die weitere Entwicklung der Pandemie während des gesamten kommenden Winters. Mögliche Quarantäne-Massnahmen würden einen planbaren Spielbetrieb verunmöglichen; bei Ausfall einzelner Akteure ist die Weiterführung geplanter Aufführungen nicht mehr möglich.

Bevor wir nun mit dem Probebetrieb angefangen haben, mussten wir uns entscheiden. Die finanziellen Risiken für unseren Verein wären bei späterem Abbruch der Aufführungen kaum mehr kalkulierbar.

Wir bedauern, Ihnen diesen Entscheid mitteilen zu müssen und hoffen auf Ihr Verständnis. Wir freuen uns, wenn wir in einem Jahr wieder den Vorhang lüften können und dann wieder mit Elan und Begeisterung ein Stück auf die Bühne bringen werden. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit.